Letztes Feedback

Meta





 

Die Interessen eines Deutsch-Amis

Hallo liebe Blog-Leser Zach meldet sich zurück!

Ja genau dieser Zach, der aus Amerika kommt und hier jetzt bei einer Autovermietungsfirma arbeitet. Doch was macht dieser Zach eigentlich privat und wofür interessiert er sich so? Genau darum soll es heute gehen!

Also es ist sicherlich nicht so überraschend, wenn ich mitteile, dass ich mich für Autos interessiere. Das ist in dem Beruf natürlich von Vorteil und so kommt auch noch positiv nennend hinzu, dass ich ein wenig was von Tuning verstehe und mich auch dafür interessiere. Das muss ich wohl von meinem Dad geerbt haben, denn ansonsten hat sich in meiner Familie nie irgendwer damit beschäftigt. Doch wie man aus einem Auto das beste herausholen und dieses dann auch noch optisch hervorheben kann lässt schon meine Finger zittern, da ich am liebsten sofort los schrauben und basteln würde. Das ist bei meiner Arbeit natürlich eher schwierig, sodass es wirklich ein privates Hobby ist, wenn ich mal an nem Auto bastle.

Ansonsten kann ich auch sagen, dass ich ganz klischeehaft damals bei den Pfadfindern war und dort ein gar nicht einmal ganz so unwichtiges Glied in der Kette war, da ich zeitweise sogar zum Gruppenanführer gewählt wurde. Doch ich war kein Nerd, der sich dann mit 16 immer noch bei den Pfadfindern traf und versuchte Geld für Kekse einzusammeln. Das sind dann eher so die Nerds, die dort ihre einzigen Freunde haben und die Welt nicht loslassen können. Gottseidank war ich nicht so, was auch damit zu tun haben könnte, dass ich nebenbei noch viel gesurft bin. Dabei meine ich natürlich Wellensurfen. Auch das mag für einen Amerikaner jetzt wie ein Klischee klingen, jedoch kann man damit wirklich gut Mädels beeindrucken und so schlecht bin ich darin auch nicht. Doch bevor ich jetzt hier weiterprahle höre ich lieber auf

22.8.12 15:31, kommentieren

Werbung


Bei Daddy arbeiten

So da bin ich wieder!

Ich hab euch ja noch gar nicht erzählt was ich nun in Deutschland hier eigentlich mache. Also ich bin damals in der Tat hergekommen, um eine Arbeit zu finden, was anfangs gar nicht so leicht war, da der High-School Abschluss hier nicht mit dem Abi gleichgesetzt wird und einem somit weniger Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Doch gottseidank habe ich ja meinen Dad hier, der mir dabei damals ungemein helfen konnte. So hat er eine Stelle bei Europcar und ist dabei sogar Leiter von einer Außenstelle. Also bat er mir an bei ihm eine Ausbildung zu beginnen und zu arbeiten, was ich anfangs ablehnte da ich mir selbst etwas suchen musste. Jedoch war es wirklich schwieriger als gedacht und ich bekomm nur bei weitaus niederen Ausbildungsplätzen Zusagen, sodass ich mich doch für die Unterstützung meines Vaters entschied.

Heute bin ich mittlerweile Reservation Agen bei Europcar. Dort zu arbeiten hat auch den Vorteil günstiger Autos mieten zu können und somit immer mobil zu sein. So habe ich mich damals zwar auch bei mobile.de umgeschaut, jedoch recht schnell festgestellt, dass sich das nicht rentieren würde und ich mit dem Mieten weitaus günstiger fahre. Bei meiner Arbeit bin ich vor allem für die Reservierungen zuständig, sowohl vor Ort als auch über das Internet. Wobei heutzutage die meisten Vorabreservierungen natürlich im Internet getätigt werden. Dann gilt es die Autos bereit zu machen und zu inspizieren, sodass der Kunde beim Abholen keine Wartezeiten in Kauf nehmen muss und recht schnell mit seinem gemieteten Auto wieder losfahren kann. Ich muss sagen es gibt ganz klar schlechtere Jobs und gerade die Möglichkeit hier noch weit aufsteigen zu können ist für mich sehr attraktiv.

10.8.12 21:53, kommentieren

Zachary the half German!

Hallo und herzlich willkommen zu meinem Blog!

Ich bin der Zachary, doch es reicht wenn ihr mich Zach nennt, weswegen auch dies weiterhin in diesem Blog tun werde. Doch was macht Zach eigentlich hier? Wie jeder sicherlich unschwer erkennen kann ist er dabei einen Blog anzulegen und somit etwas schriftliches der Internetwelt mitzuteilen. Dabei geht es nicht um irgendwelche Einschätzungen von Fußball, Buchkritiken oder gar Rezepte für Kuchen, sondern einfach nur um Zach, also mich persönlich. Ich werde euch etwas aus meinem Leben erzählen und was bei mir so los ist. Wem das zu langweilig klingt, der muss sich das ja nicht durchlesen, aber wenn ihr mir ne Chance gebt, wäre ich darüber sehr erfreut.

Ich bin 22 Jahre alt und habe vor 4 Jahren meinen HighSchool Abschluss gemacht. Ja genau HighSchool. Ich komme nämlich ursprünlgich aus Amerika. Dort habe ich mit meiner Familie, also meinen zwei Brüdern und meiner Mutter gelebt. Nun habe ich mich jedoch entschieden nach Deutschland zu kommen, um hier die Kultur etwas kennenzulernen und auch beruflich Fuß zu fassen. Dabei wohne ich jetzt bei meinem Dad. Der ist nämlich Deutscher und ist damals schon wieder zurückgegangen. Meine Mutter wollte jedoch nicht, dass wir aus der Schule gerissen werden und ist deswegen dort geblieben. Meine Eltern haben sich auch nicht getrennt oder dergleichen, sondern es hatte berufliche Gründe. Doch mittlerweile wohnen sie auch schon seit 8 Jahren auseinander, sodass ich mir nur schwer vorstellen kann, dass da mehr aus Gewohnheit ist, doch urteilen möchte ich darüber nicht. Dafür spricht jedoch, dass sie immer noch in Amerika geblieben ist, obwohl wir mittlerweile alle aus der Schule raus sind. Whatever, nun wohne ich jedenfalls bei meinem Dad und das ist irgendwie ungewohnt, aber auch ganz schön cool!

3.8.12 11:40, kommentieren